01.07.2013 Feuerwehrverein kauft Wärmebildkamera

Seit kurzem kann die Feuerwehr Breidenbach eine Wärmebildkamera ihr eigen nennen.Quelle: isgfire.com Diese wurde vom Feuerwehr gekauft und an die Einsatzabteilung übergeben.
Der Kaufpreis der Kamera liegt im oberen 4-stelligen Bereich. Bei der Wärmebildkamera handelt es sich um das Modell Elite E380 von der Firma ISG. Dieses kristallisierte sich nach mehreren Produktvorstellungen und Tests als geeignetses Exmplar heraus. 

Quelle: isgfire.com

Eine solche Wärmebildkamera ermöglicht der Feuerwehr versteckte Glutnester in Brandobjekten oder vermiste Personen zu finden.

Vor der Anschaffung der Kamera wurde bei Bedarf die Werkfeuerwehr Buderus alarmiert, die ihre Wärmebildkamera dann zur Verfügung stellte. 

Durch die eigene Wärmebildkamera ergibt sich im Schadenfall eine noch kürzere Reaktionszeit. Das kann im Einzelfall Leben retten.

Bildquellen: isgfire.com

29.06.2013 Für den Katastrophenfall gerüstet

Wer am Samstag in der Gemeinde Breidenbach unterwegs war, dem kann das erhöhte aufkommen an Blaulichtfahrzeugen und Feuerwehrleuten nicht entgangen sein. Rund 300 Einsatzkräfte aus dem gesamten Landkreis probten den Ernstfall.

Was zunächst als Unfall einer Holzerntemaschine begann endete als großflächiger Waldbrand. Sogar ein Hubschrauber der hessischen Polizei wurde herangezogen, um die Einsatzkräfte bei der Bekämpfung des Waldbrandes zu unterstützen.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Breidenbach-Mitte waren selbstverständlich mit dabei. Unter anderem wurden Sie zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Bergung von Patienten an einem Steilhang eingesetzt.

Weitere Informationen können dem Zeitungsartikel des Hinterländer Anzeigers entnommen werden.

Außerdem haben wir einige Impressionen in unserer Bildergalerie bereitgestellt.

Zeitungsartikel

13.06.2013 Brandschützer zeigen Bauch

Für den "Geburdsdogsowend" bezüglich des 1100-jährigen Bestehens der Ortsteile Breidenbach und Kleingladenbach hat sich unsere Einsatzabteilung etwas besonderes überlegt.

Zum Abschluss des durchaus gelungenen Abends zeigten sie Fähigkeiten, die weit über das Löschen von Feuern hinaus gehen.

Wochenlang haben die Kameraden die Ballettchoreografie zum bekannten Stück "Schwanensee" einstudiert, die sie dem Publikum präsentierten.

Natürlich haben die Kameraden sich dementsprechend in Schale geschmissen und dabei auch ihre vollends durchtrainierten Körper gezeigt.

Zum Abschluss des ganzen rissen sie sich die verschwitzten Klamotten vom Leib und präsentierten der Reihe nach aufgestellt auf ihren stählernen Oberkörpern die Aufschrift "1100 Jahre !".Nach exzessiven Zugaberufen gaben die Kameraden nach und setzten noch einen drauf. In der Zugabe führten sie eine moderne Aerobic-Choreografie mit entsprechendem Outfit auf.

 

03.06.2013 Feuerwehr und Jugendpflege verschönern Bushaltestelle

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen der Freiwilligen Feuerwehr Breidenbach-Mitte und der Jugendpflege Breidenbach wurde am 03.06.2013 gemeinsam die Bushaltestelle "Marktplatz" in Breidenbach verschönert.

Diese war durch Vandalismus so beschmiert, dass es höchste Zeit für neue Farbe wurde. Gemeinsam machte man sich daran, die Bushaltestelle zunächst zu reinigen. Später verlieh das Team der Jugendpflege den Wänden neuen Glanz.

Außer den jeweiligen Logos von Jugendpflege und Feuerwehr nahm das Wahrzeichen Breidenbachs neben einem alten VW-Bus in der Mitte seinen Platz ein.

Sowohl die Jugendpflege als auch die Jugendfeuerwehr freuen sich immer auf neue und interessierte Jugendliche. Wenn Ihr Interesse habt schaut einfach bei uns rein. 

Informationen und Termine findet Ihr hier auf der Homepage oder bei Facebook unter "Jugendpflege Breidenbach". Außerdem findet Ihr in der Bushaltestelle einen QR-Code von dem Ihr direkt zur Jugendpflege und den Veranstaltungen kommt.

Weitere Bilder von der Bushaltestelle und den Renovierungsarbeiten findet Ihr in der Bildergalerie. 

      
   

09.02.2013 Jahreshauptversammlung

Am Samstag dem 09.02.2013 fand die alljährliche gemeinsame Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung und des Feuerwehrvereins der Freiwilligen Feuerwehr Breidenbach statt.

Ulf Becker teilte den Anwesenden mit, dass er im kommenden Jahr nicht mehr für die Wahl des Wehrführers zur Verfügung stehen wird. 

Erfreuliche Mitteilungen waren unter anderem, dass der Platz im Gerätehaus zur Neige geht. Was sich darauf zurückführen lässt, dass im vergangenen Jahr 6 neue Mitglieder in die Einsatzabteilung eingetreten sind.

Als Gäste waren Bürgermeister Werner Reitz, Ortsvorsteher Armin Trust und Gemeindebrandinspektor Klaus Baron anwesend.

Jörg Morbitzer konnte auf ein durchaus positives Geschäftsjahr zurückblicken. Auch im Jubiläumsjahr kann mit Aktivitäten des Feuerwehrvereins gerechnet werden. So werden die Kameraden auf der 1100-Jahr-Feier als Männerballett auftreten. Außerdem gab es eine Umbesetzung im Vorstand. Andre Reitz schied als Beisitzer aus dem Vorstand aus. Als neuer Beisitzer wurde Christian Dersch gewählt.

Zuletzt konnten sich noch einige Kameraden über eine Beförderung freuen. So wurden David Markowski, Christian Dersch, Christoph Müller und Patrick Plonka zu Oberfeuerwehrmännern und Daniel Weber, Daniel Reitz und André Reitz zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.

Herzlichen Glückwunsch!

Zeitungsartikel